Olivenöl verfügt über zahlreiche gesundheitsfördernde Eigenschaften und täglich werden neue durch die Wissenschaft entdeckt. Wir haben sozusagen gerade erst begonnen zu verstehen, auf welch unterschiedliche Weise Olivenöl zu unserer Gesundheit und zu einem besseren Leben beitragen kann. Olivenöl ist die Grundlage der mediterranen Ernährung – also der Hauptbestandteil der Ernährung der langlebigsten Völker der Erde.

Olivenöl kann Schlaganfällen vorbeugen

Französische Wissenschaftler haben entdeckt, dass der Konsum von Olivenöl Schlaganfällen bei älteren Personen vorbeugen könnte.

Das Wisschenschaftler-Team fand heraus, dass ältere Leute, die regelmäßig Olivenöl zum Kochen, für Salatdressing oder auf Brot verwendeten, im Vergleich zu Personen die nie Olivenöl benutzten, ein 41 Prozent geringeres Risiko hatten, einen Schlaganfall zu erleiden.

Die Forscher empfehlen daher Olivenöl als günstiges und einfaches Mittel, um Schlaganfällen vorzubeugen, welche bei älteren Personen ein häufiges Problem darstellen.

Olivenöl und das Risiko an einer Depression zu erkranken

Personen, deren Ernährung zum Großteil aus Transfetten besteht, können ein höheres Risiko haben, an einer Depression zu erkranken, als jene, die sich vermehrt von einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren ernähren. Transfette kommen häufig in Fast Food und industriellen Nahungsmitteln zum Einsatz, wie zum Beispiel Backwaren.

Laut einer Studie der Universität Las Palmas de Gran Canaria in Spanien, die in PLoS ONE veröffentlicht wurde, scheint Olivenöl auch ein wenig gegen das Risiko an einer Depression zu erkranken zu schützen. Und das sogar wenn die Ernährung, die körperliche Aktivität, sowie der Lebensstil berücksichtigt wird.

Olivenöl könnte das Risiko an Brustkrebs zu erkranken reduzieren

Spanische Wissenschaftler aus Barcelona haben einen Schlüsselmechanismus entdeckt, der den Körper durch natives Olivenöl, im Gegensatz zu anderen Pflanzenölen, gegen Brustkrebs schützen kann.

Nach der Dekodierung von Signalen in den Brustkrebszellen, die durch natives Olivenöl ausgelöst werden, kamen die Forscher zu dem Schluss, dass das Öl die Aktivität von p21Ras, ein Onkogen, reduziert. Dieses Onkogen beugt DNA-Schäden vor, fördert den Tumorzelltod und löst Veränderungen in den Protein-Signalwegen aus.

Verlangsamung des Alterungsprozesses

Olivenöl verlangsamt durch seinen hohen Gehalt an Antioxidantien den natürlichen Alterungsprozess des menschlichen Körpers. Es wird in Kosmetikprodukten und für Kräutertherapien verwendet. Es beeinflusst die Haut positiv und verleiht ihr einen natürlichen Glanz.

Olivenöl trägt zur Erhaltung gesunder Cholesterinwerte bei

Eine japanische Studie, die im medizinischen Fachmagazin Medical Science Monitor veröffentlicht wurde, zeigte, dass die LDL-Cholesterinwerte bei 28 Patienten, die einmal täglich für 6 Wochen Olivenöl zu sich nahmen, sanken.

Low-density Lipoprotein (LDL) wird oft als das “schlechte Cholesterin” bezeichnet. Das “gute Cholesterin”  ist das High-density Lipoprotein (HDL).

Die Autoren der Studie folgerten aus den Resultaten, dass Olivenöl einen günstigen Einfluss auf den Lipoprotein-Haushalt haben kann. 

Natives Olivenöl Extra und Alzheimer

Laut spanischen Wissenschaftlern trägt eine meditarrene Ernährung, mit einer zusätzlichen Portion nativem Olivenöl Extra, das reich an Antioxidantien ist, oder verschiedenen Nüssen, dazu bei, die kognitiven Fähigkeiten älterer Personen zu erhalten. 

Natives Olivenöl Extra und akute Bauchspeicheldrüsenentzündung

Natives Olivenöl Extra ist reich an Ölsäuren und Hydroxytyrosol, welche einen positiven Einfluss auf den Verlauf akuter Bauchspeicheldrüsenentzündungen haben.

In einem Laborexperiment an der Universität Granada in Spanien haben Wissenschaftler herausgefunden, dass die Bestandteile von nativem Olivenöl Extra gegen akute Bauchspeicheldrüsenentzündung schützen. 

Olivenöl und die Leber

Eine Studie von Forschern aus Tunesien und Saudi Arabien beweist, dass natives Olivenöl Extra die Leber vor oxidativem Stress schützen kann.

Bei oxidativem Stress handelt es sich um Zellschädigung, die durch chemische Reaktionen zwischen freien Radikalen und anderen Molekülen im Körper ausgelöst wird.

In dieser Studie verabreichte man Laborratten ein leicht giftiges Herbizid, und fütterte sie danach mit Futter, das Olivenöl enthielt. Es schien, dass sie dadurch teilweise vor Leberschäden geschützt waren. 

Olivenöl kann vor Colitis ulcerosa schützen

Colitis ulcerosa verursacht Entzündungen im Dickdarm. Es handelt sich hierbei um eine entzündliche Darmerkrankung, die mit Morbus Crohn vergleichbar ist.

Laut englischen Forschern ist es möglich, durch einen erhöhten Konsum von Olivenöl eine Erkrankung an Colitis ulcerosa zu verhindern.

Sie überprüften die Daten von über 25.000 Personen, die zwischen 40 und 65 Jahren alt waren und in Großbritannien lebten. Am Anfang der Studie litt niemand der Testpersonen an Colitis ulcerosa.

Die Ergebnisse zeigten, dass die Teilnehmer mit dem höchsten Ölsäure-Konsum, ein Bestandteil des Olivenöls, ein 90 Prozent geringeres Risiko hatten, an Colitis ulcerosa zu erkranken, als jene mit dem geringsten Konsum.

Die Wissenschaftler folgerten daher, dass zwei bis drei Esslöffel Olivenöl pro Tag eine schützende Wirkung haben könnten. 

Braten in Olivenöl und das Risiko einer Herzerkrankung

Personen, die regelmäßig in Oivenöl oder Sonnenblumenöl gebratene Nahrungsmittel zu sich nehmen, haben kein höheres Risiko eine Herzerkrankung zu entwickeln oder vorzeitig zu sterben, berichteten spanische Forscher aus Madrid in der medizinischen Fachzeitschrift BMJ.

Die Wissenschaftler beobachteten 40,757 Erwachsene zwischen 26 und 69 Jahren für eine Zeitspanne von über 11 Jahren. Sie konzentrierten sich dabei auf Zubereitungsmethoden und Ernährungsgewohnheiten. Zu Beginn der Studie litt keiner an Herzerkrankungen.

Laut einer Untersuchung, die von der Unviersität Granada 2016 veröffentlicht wurde, könnte Essen durch Braten in nativem Olivenöl Extra einen höheren Anteil seiner Nährstoffe behalten, als durch Kochen. Laut den Wissenschaftlern nimmt das Essen die Phenole aus dem Olivenöl auf und wird dadurch gesünder.

2017 fand man in einer anderen Studie heraus, dass Olivenöl stabiler als Sonnenblumenöl ist und es daher weniger wahrscheinlich ist, dass es den Nährwert des Essens verändert, wenn man mit Olivenöl brät.